Akademie für Strahlenschutz | Hotline +43 5516 24671|office@geovital.com

Baubiologie – 2-Phasenschirmung bei 5G Mobilfunk

Seit 2017 bereiten wir uns schon auf den neuen Mobilfunkstandard 5G vor. Alle Bauplanungen die auf Wunsch der Bauherren von GEOVITAL begleitet werden, sind schon auf die neuen Herausforderungen ausgerichtet. Dies ist insofern gut und wichtig, sodass es später keine bösen Überraschungen gibt und im Nachhinein teuer nachsaniert werden muss.

Mobilfunk 5G stellt neue Herausforderungen an eine Bauplanung

Bei einer Bauplanung eines Neubaus muss man mehr oder weniger 10 Jahre im Voraus denken und alle möglichen Unwägbarkeiten ins Kalkül ziehen. 5G ist da nur ein weiter Punkt, der jedoch einiges an Herausforderung an eine gute Abschirmung stellt. Wo wir landen oder wie gut das Ergebnis schlussendlich ist, wissen wir heute noch gar nicht, da die 5G Systeme noch nicht im Einsatz sind. 5G kommt jedoch schneller als uns das lieb ist…
Somit gehen wir immer vom Worst Case Szenario aus und schirmen so gut und stark wie es sinnvoll möglich ist.

Was versteht man unter einer 2-Phasenschirmung?

Schema einer 2-Phasenschirmung gegen 5G Mobilfunk

Anstatt einer Schutzbarriere (normalerweise nur der Anstrich im Schlafzimmer), werden 2 Barrieren eingeplant, ähnlich wie ein Schutzdeich an der Nordsee, um einer Flut / Sturmflut Stand zu halten und Sicherheit zu bieten.

Die erste Schicht übernimmt die Hauptaufgabe, schwächt den Großteil der einstrahlenden Mobilfunkstrahlung ab, ca. 90% mit einbezogenen Fensterflächen.
Dies würde jedoch in den meisten Fällen von 5G für Schlafzimmer noch nicht ausreichen um die angestrebten Werte, unter 30 µV (Mikrovolt) herunter zu bekommen und somit eine Störzonenfreie Schlafstätte zu etablieren.
Das übernimmt dann mit der höchstmöglichen Schirmung (bis 50 dB) die Abschirmfarbe T98, sodass im Schlafzimmer und vor allem in den Kinderzimmern auch wirklich Ruhe ist.
Fensterflächen werden mit Abschirmstoffen als Vorhänge (einfachste und günstigste Variante) oder mit speziellen Fenstergläsern und entsprechenden Fensterrahmen versehen.

Die Mobilfunkwellen treffen somit erst auf die Hausschirmung (1. Barriere), später dann auf die Schlafzimmerschirmung (2. Barriere).

Warum man das nicht anders herum macht? Erst die stärkste Schirmung und dann die Schwächere… liegt einzig und allein an der Verarbeitung der Materialien. Das GPA Gewebe ist außen sehr einfach und schnell zu verarbeiten. Da wäre die Farbe möglich, aber eben auch aufwendig und arbeitsintensiv. So muss man nicht nur die Abschirmmaterialien betrachten, sondern auch deren Verarbeitung im Blick haben.
Dies gewährleistet den besten Schutz in Relation zu Aufwand und Kosten.
Vor allem erreichen wir zwei Vorteile auf einmal: Einen guten Schutz des Gebäudes und der Wohnräume, ohne großartig auf Komfort der eigenen Erreichbarkeit per Handy zu verzichten – als auch einen bestmöglichen Schutz der Schlaf- und Ruhezone, ohne immens großen Aufwand der Schutzbarriere dort zu betreiben.

Diese Art der Schirmung betreiben wir schon seit 2017 und haben bei den bisherigen Mobilfunksystemen hervorragende Ergebnisse. Ganz speziell in Baugebieten wo mittels Richtfunk jetzt schon extrem hohe Strahlenbelastungen zu verzeichnen sind. Somit kann man hier in etwa sehen, wie gut diese Art der Schirmung in Relation zu dem Erwarteten 5G funktionieren wird.
Das ist im Moment die beste Art sich auf den neue Mobilfunkstandard 5G einzustellen. Besser geht es nicht…

1. Phase Haus einpacken

Geovital GPA Abschirmgewebe in Aussenfassade und Dachbereich

Um im Gebäude den normalen Lebensraum und somit Wohnräume, wie Küche und eventuell Arbeitsbereiche aus dem 5G, LTE und GSM Störfeuer zu bekommen, packt man das Haus am Besten mit GPA Abschirmgewebe ein. Das GPA Abschirmgewebe ist einfach und schnell anzubringen oder aufzutackern. Es kann auch als Putzgewebe für Außenputz verwendet werden.
Ebenfalls einfach ist der Dachbereich. Hier kann der Zimmermann / Dachdecker sich aussuchen in welcher Installationsebene er das GPA Abschirmgewebe anbringen möchte.

2. Phase Schlafzimmer / Kinderzimmer

Schlaf- und Kinderzimmer werden mit der T98 Abschirmfarbe gestrichen

Die Schlafräume und die 8 Stunden Ruhezeit sind nach wie vor das Hauptaugenmerk der Planung. Hier kann bei der 2-Phasenschirmung nach wie vor auf einfache Art und Weise die Abschirmfarbe T98 in einem zweilagigen Anstrich aufgetragen werden.
Würde man auf die 1. Phase verzichten, wäre dieser Aufwand um ein vielfaches höher, da die Schirmung bei 5G viel stärker ausfallen müsste. Zudem würde der geschirmte Wohn- und Lebensbereich verloren gehen, da dort die 1. Phase fehlen würde.

So verliert 5G etwas von seinem Schrecken und man erschafft sich ein schönes Refugium in den eigenen vier Wänden.

Info „Strahlenfrei Bauen

Abschirmgewebe GPA

Abschirmfarbe T98

» Anforderung einer geobiologischen Schlafplatzuntersuchung Ihrer Wohnräume

2019-08-02T13:18:23+02:00 By |Tags: , , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.