Akademie für Strahlenschutz | Hotline +43 5516 24671|office@geovital.com

Elektrosmog begünstigt Schlafapnoe

/, Elektrosmog/Elektrosmog begünstigt Schlafapnoe

Wie ist der Stand der Wissenschaft?

Schlafapnoe ist eine der lästigsten Krankheiten die vorstellbar sind. Es ist ein Beschwerdebild, das durch Atemstillstände während des Schlafs verursacht wird und bei den Patienten erst durch eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit bis hin zum Einschlafzwang (Sekundenschlaf) sowie einer Reihe weiterer Symptome und Folgeerkrankungen gekennzeichnet ist.

Die Atemstillstände führen zu einer verringerten Sauerstoffversorgung und zu wiederholten Aufweckreaktionen. Diese Aufweckreaktionen führen aber nicht direkt zum Aufwachen, sondern zu erhöhten Körperfunktionen, beispielsweise zu beschleunigtem Puls. Die Folge  ist ein nicht erholsamer Schlaf, der meist zu einer typisch ausgeprägten Tagesmüdigkeit führt.

Schlafapnoe_Mann

Krankhafte Atemstillstände dauern länger als zehn Sekunden, wobei der Sauerstoffgehalt des Blutes abfällt. Dies führt zu eine Mangelversorgung des Gewebes und als Folge zu einer Weckreaktion des Körpers, welcher die Atmung wieder einsetzen lässt. Somit wird die Physiologische Struktur des Schlafs massiv gestört und die Erholfunktion behindert. Bei Schnarchern mit starker Tagesmüdigkeit besteht verstärkt der dringende Verdacht auf Atmungsaussetzer.

Folgende Risikofaktoren können eine Apnoe begünstigen:

  • Übergewicht
  • Behinderung der Nasenatmung
  • Vergrößerte Rachenmandeln
  • Erschlaffung der Rachenmuskulatur
  • Alkoholkonsum, Schlafmittel, Nikotin, Ecstasy
  • Angeborene Fehlbildung und Fehlstellung des Unterkiefers
  • Vergrößerung der Weichteile
  • Elektrosmog

Als Folge einer unbehandelten Schlafapnoe treten meistens chronische Gesundheitsstörungen auf, wie Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Herzinfarkte sowie Schlaganfälle und einiges mehr. Wird eine Schlafapnoe vermutet, so ist der Gang ins Schlaflabor angeraten. Durch ein Schlafdiagnostikscreening wird dann festgestellt, ob die Atemaussetzer behandlungsrelevant einzustufen sind.

Die Wissenschaft setzt sich seit Jahrzenten mit der Diagnostik und dem Krankheitsbild Apnoe auseinander. Was neu hizugekommen ist, ist erstmals die Einbeziehung externer Faktoren und Umfeldeinflüsse wie Elektrosmog im Schlafbereich. Zwar sind die Verfechter dieser These noch weit in der Unterzahl, dennoch wird das Thema allmählich ernst genommen.

Die GEOVITAL-Akademie hat in den letzten Jahren viele Patienten begleitet die mit manifestierten Schlafapnoeerkrankungen seit Jahren schon CPAP Geräte zur Atemunterstützung in Verwendung hatten. Ein lästiges Übel, nicht nur für den Anwender, sondern auch für dessen Lebenspartner. Interessanterweise ergab sich bei allen Schlafplatzvermessungen erhöhte Elektrosmogbelastungen durch Stromleitungen und Hauselektrik. Die Schlafzimmerwände waren stark in den Bettbereich am einstrahlen.

Nach Freischaltung und / oder Abschirmung konnten 2/3 aller Patienten mit Schlafapnoe nach einem halben bis einem Jahr völlig auf das CPAP Gerät verzichten. Die Atmungsaussetzer waren vollständig verschwunden!

 

LINK-SAMMLUNG

About the Author:

Michael Greschek
Michael Greschek is a Geobiologist and Building Biologists of the Academy for Radiation protection in Niederrhein and was for many years himself a burdened patient and suffered from sleep apnea syndrome. Only due to shielding of his bedroom and the removal of electronic pollution was he able to give up his CPAP device.

Ein Kommentar

  1. Schlafapnoe Leidend 29. Oktober 2013 um 19:31 Uhr - Antworten

    Sehr schöner Artikel zum Thema Apnoe. (: Ich selbst leide auch an Schlafapnoe. Zuerst war es nur das Schnarchen, dann wurde es immer schlimmer. Mittlerweile hilft mir einer CPAP Maske einigermassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar