Akademie für Strahlenschutz | Hotline +43 5516 24671|office@geovital.com

Fragen & Antworten (Wiki)

/Fragen & Antworten (Wiki)
Fragen & Antworten (Wiki) 2016-10-14T14:47:18+00:00
Halogen Lampe E14 (kleines Gewinde) 2016-10-14T14:47:38+00:00

…oder einfach, die klassische Glühbirne in Kerzenform.

 

  • Einfacher Austausch gegen herkömmliche Glühlampen
  • Gleiche angenehme Lichtqualität wie bei einer Glühlampe
  • Sofort 100 % Licht, keine Aufwärmzeit
  • Enthält kein Quecksilber
  • UV-Filter

Anwendungsgebiete

  • Für Schlaf- und Kinderzimmer geeignet.
  • Allgemeinbeleuchtung
  • Stimmungsbeleuchtung
  • Eingangsbeleuchtung
  • Gaststätten, Hotels und ähnliche repräsentative Anwendungen

Eigenschaften

  • funktioniert mit Netzfreischaltern
  • 100 % dimmbar
  • Perfekte Farbwiedergabe (Ra: 100)
  • Mittlere Lebensdauer: 2.000 h

Im Handel üblich verfügbare Varianten der Halogen E14 Lampe

30 Watt – entspricht 40 Watt Lichtleistung

46 Watt – entspricht 60 Watt Lichtleistung

Technische Daten

  • Nennspannung 240 V
  • Netzleistungsfaktor λ 1.00
  • Farbtemperatur 2800 K
  • Lichtfarbe gemäß EN 12464-1 Warm White
  • Farbwiedergabeindex Ra 100
  • Startzeit 0.0 s
  • Aufwärmzeit (60 %) 0.00 s
  • Lichtstromerhalt am Ende d. Nennlebensd 0.80
  • Nennnutzlichtstrom 90° 0 lm
  • Abmessungen & Gewicht Durchmesser 55.0 mm
  • Gesamtlänge 97.0 mm
  • Länge 94.0 mm
  • Abstand Lichtschwerpunkt (LCL) 73.0 mm
  • Außenkolben A55
  • Farben & Materialien Quecksilbergehalt der Lampe 0.0 mg
  • Quecksilberfrei Ja
  • Lebensdauer Nennlebensdauer 2000 h
  • Bemessungslampenlebensdauer 2000 h
  • Anzahl der Schaltzyklen 50000
  • Zusätzliche Produktdaten Sockel (Normbezeichnung) E27
  • Einsatzmöglichkeiten Brennstellung Beliebig
  • Dimmbar Ja


HerrFrau

Weitere Abschirmprodukte gegen Elektrosmog

» Abschirmfarbe T98 Alpha

» Abschirmvorhang NOVA (Fenster, Baldachin)

» Abschirmgewebe GPA

Halogen Lampe E27 (großes Gewinde) 2016-10-14T14:47:38+00:00

…oder einfach, die klassische Glühbirne.

  • Einfacher Austausch gegen herkömmliche Glühlampen
  • Gleiche angenehme Lichtqualität wie bei einer Glühlampe
  • Sofort 100 % Licht, keine Aufwärmzeit
  • Enthält kein Quecksilber
  • UV-Filter

Anwendungsgebiete

  • Für Schlaf- und Kinderzimmer geeignet.
  • Allgemeinbeleuchtung
  • Stimmungsbeleuchtung
  • Eingangsbeleuchtung
  • Gaststätten, Hotels und ähnliche repräsentative Anwendungen

Eigenschaften

  • funktioniert mit Netzfreischaltern
  • 100 % dimmbar
  • Perfekte Farbwiedergabe (Ra: 100)
  • Mittlere Lebensdauer: 2.000 h

Im Handel üblich verfügbare Varianten der Halogen E27 Lampe

46 Watt – entspricht 60 Watt Lichtleistung

57 Watt – entspricht 75 Watt Lichtleistung

77 Watt – entspricht 100 Watt Lichtleistung

Technische Daten

  • Nennspannung 240 V
  • Netzleistungsfaktor λ 1.00
  • Farbtemperatur 2800 K
  • Lichtfarbe gemäß EN 12464-1 Warm White
  • Farbwiedergabeindex Ra 100
  • Startzeit 0.0 s
  • Aufwärmzeit (60 %) 0.00 s
  • Lichtstromerhalt am Ende d. Nennlebensd 0.80
  • Nennnutzlichtstrom 90° 0 lm
  • Abmessungen & Gewicht Durchmesser 55.0 mm
  • Gesamtlänge 97.0 mm
  • Länge 94.0 mm
  • Abstand Lichtschwerpunkt (LCL) 73.0 mm
  • Außenkolben A55
  • Farben & Materialien Quecksilbergehalt der Lampe 0.0 mg
  • Quecksilberfrei Ja
  • Lebensdauer Nennlebensdauer 2000 h
  • Bemessungslampenlebensdauer 2000 h
  • Anzahl der Schaltzyklen 50000
  • Zusätzliche Produktdaten Sockel (Normbezeichnung) E27
  • Einsatzmöglichkeiten Brennstellung Beliebig
  • Dimmbar Ja


HerrFrau

Weitere Abschirmprodukte gegen Elektrosmog

» Abschirmfarbe T98 Alpha

» Abschirmvorhang NOVA (Fenster, Baldachin)

» Abschirmgewebe GPA

Liste Strahlensucher – Strahlenflüchter 2014-06-18T15:33:49+00:00

[one_half last=“no“]

Strahlensucher

Tiere

Katze
Hase
Schlange
Ente
Eulen
Maulwurf
Ameise
Biene
Wespe
Hornisse
Mückenschwarm
Insekten allgemein

[/one_half]

[one_half last=“yes“]

Strahlenflüchter

 

Hund
Pferd
Rind
Ziege
Schaf
Schwein
Fuchs
Reh
Dachs
Maus
Huhn
Storch
Schwalbe

[/one_half]

[one_half last=“no“]

Pflanzen

Eiche
Fichte
Tanne
Lärche
Weide
Stechpalme
Steinobst
Holunder
Weissdorn
Tollkirsche
Eibe
Mistel
Farn
Brennnessel
Wacholder
Johanniskraut
Heilpflanzen
Pilze
Minze
Mohn
Fingerhut
Schilf
Bambus

[/one_half]

[one_half last=“yes“]

 

Buche
Linde
Ulme
Nussbaum
Kernobst
Flieder
Johannisbeere
Rose
Geranie
Kakteen
Azalee
Begonie
Nelke
Sonnenblume
Mimose
Platane
Kartoffel
Blumenkohl
Gurke
Sellerie
Kohlrabi

[/one_half]

 

Infrarotheizung 2016-10-14T14:47:38+00:00

Der Traum von Wohlfühlklima und geringen Heizkosten

Gesund wohnen, entspannt heizen…

Mit einem schönen Zuhause verbinden wir gerne Begriffe wie Behaglichkeit, angenehmes Wohnklima, Gemütlichkeit. Wir wollen aber auch gesund wohnen und möglichst Energie und Kosten sparen.

Wenn jedoch der Herbst kommt und der Winter vor der Tür steht, wenn wir der Realität von ständig steigenden Gas- und Ölpreisen, von Wartungs- und Schimmelproblemen ins Auge schauen, dann fangen wir gerne an zu träumen:

  • Träumen Sie von einer wartungsfreien Heizung, die Sie nach der Sommerpause entspannt einschalten, ohne dass Sie wieder einmal den Fachmann rufen und dafür natürlich wieder einmal eine Rechnung erhalten?
  • Träumen Sie von einer Heizung, die Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes Wohnen ermöglicht, mit frischer und angenehmer Raumluft?
  • Träumen Sie, mit dem Blick auf die Gas- und Ölpreise davon, dass Sie Ihre Heizkosten deutlich senken können?
  • Wenn Sie häufig außer Haus sind, träumen Sie vielleicht auch von einer Heizung, in der das regelmäßige Lüften untertags wegfällt, und Ihre Wohnung auch ohne ständige Kontrolle frei bleibt von Schimmel?

Wer Jahr für Jahr diese Wünsche verspürt, dem sei gesagt:

Für all diese Probleme gibt es bereits eine Lösung – Sie heißt Infrarotheizung!

Eine Infrarotheizung bietet Ihnen eine wahrhaft entspannte Heizperiode sowie ein gesundes Raumklima. Während eine herkömmliche Kovektions- oder Luftheizung eine höhere Raumlufttemperatur und eine niedrigere Wandlufttemperatur erzeugt, ist das Verhältnis bei einer Infrarotheizung hingegen genau umgekehrt. Bei beiden Heizsystemen entsteht im Durchschnittsbereich beider Temperaturen die sogenannte Behaglichkeits-Temperatur, doch hat die Infrarotheizung zwei entscheidende Vorteile:

  1. Gesund heizen
  • Die Infrarotheizung heizt mit reiner Strahlungswärme, vergleichbar einem Kachelofen.
    Funktionsweise einer Infrarotheizung

    Funktionsweise einer Infrarotheizung

  • Da Luft für diese Wärmestrahlen durchlässig ist, heizt die Infrarotheizung nur flüssige und feste Körper auf, also unter anderem die Wandoberflächen. Die Raumluft bleibt daher im Verhältnis kühler, somit frischer und angenehmer. Hiervon profitieren insbesondere Menschen, die konventionell geheizte Räume, in denen die Luft aufgeheizt wird, eher als unangenehm empfinden.
  • Für Menschen mit Allergien, Asthma und sensiblen Atemwegen ist diese Form des Heizens besonders gut, da die Raumluft ruht und kein Staub aufgewirbelt wird.
  • Die Wandflächen sind bei einer Infrarotheizung immer wärmer als die Luft, daher entsteht keine Schimmelbildung. Denn bei konventionellen Heizungen wird die Luft erwärmt, kann dadurch mehr Feuchtigkeit aufnehmen und kann an den im Verhältnis eher kalten Wänden kondensieren; dies führt häufig zu Schimmelbildung. In Räumen, die mit einer Infraotheizung beheizt werden, bleibt die Feuchtigkeit in der Raumluft, kann schnell hinaus gelüftet werden und schlägt sich nicht an den Wänden nieder. Die aufgewärmten Wände werden sozusagen immun gegen Schimmelbildung – ein großer Beitrag im Hinblick auf Ihre Gesundheit, denn Schimmel ist extrem gesundheitsgefährdend.
  • Die Strahlungswärme ist völlig gefahrlos; es entsteht weder Elektrosmog, noch andere elektromagnetische Beeinträchtigungen.
  1. Entspannt heizen
  • Die Infrarotheizung ist völlig wartungsfrei, das heißt, sie sparen sich den Ärger mit Handwerkern, Schornsteinfegergebühren, defekten Steuerungsanlagen und profitieren zudem von einer wirklich langen Lebensdauer Ihrer Heizung von 25 – 30 Jahren…
  • Die Wärme verbleibt im Haus, denn die Wärmestrahlung durchdringt kein normales Fensterglas – Sie sparen sich den Einbau teurer Wärmeschutzfenster und somit Kosten und Energie.
  • Die Infrarotheizung ist umweltschonend, denn es entstehen weder Abgase, noch Feinstaubpartikel. In Verbindung mit Ökostrom ist sie die sauberste Heizung. In Österreich und in der Schweiz werden bereits 65% der elektrischen Energie aus erneuerbaren Energieformen gewonnen, in Deutschland sind es 21% – Tendenz steigend.
  • Der Unterhalt ist äußerst günstig: Sie können Ihrer Heizkostenabrechnung entspannt entgegen sehen, den Sie benötigen 30 – 50% weniger Heizungsenergie.
  • Bei einem Neubau sparen Sie 15000 – 20000 Euro, da eine Heizungsinstallation entfällt und Sie lediglich für Warmwasser einen Durchlauferhitzer benötigen.
  • Die Montage ist denkbar einfach, eine normale Steckdose genügt völlig und bauliche Veränderungen erübrigen sich

 

Gerne können Sie sich über diese Heizungsart weiter informieren:

  • Wenn Sie ein eher technisch-analytischer Mensch sind, dann gibt es hier Informationen zum Weiterlesen und Wissen aneignen: www.f-energie.de
  • Wenn Sie eher ein wahrnehmend-spüriger Mensch sind, dann testen Sie doch einfach mal das Raumgefühl in einer Wohnung, die mit Infrarotheizung geheizt wird.
Currygitter 2016-10-14T14:47:38+00:00

currygitternetz_geovitalNach Dr. Manfred Curry, ca. 45 Grad Abweichung in Nord-Süd und Ost-Westrichtung verlaufend. Abstände sind nicht immer gleich und variieren 2,50 Meter bis 4 Meter, sowie in der Richtung bis zu 10 Grad abweichend.

Kernstreifen ist 30 cm breit, hat 700 Reizeinheiten (RE), die sich in Kreuzungen auf 1400 RE verdoppeln. (Krebspunkte)

Messung der Abstände ist immer erforderlich!

Gitternetze gehen rund um den Globus.

Entstehungstheorie der Physiker: Ursprung ist der Erdkern, Strahlungen kommen linear an die Erdoberfläche

Es gibt, wie anderweitig immer wieder behauptet, keine Vorankündigungslinien.

 

Watt 2018-03-02T13:30:59+00:00

Watt (W) ist die Maßeinheit mit welcher die Leistung bestimmt wird.

Der Mensch hat immer dann mit Watt zu tun, wenn es sich um den Strombedarf eines Elektrogerätes handelt.

Auch die Sendeleistung von Funkgeräten (Mobiltelefon, DECT, mobiles Internet, WLAN), in Bezug auf elektromagnetische Strahlungsstärke, wird in Watt angegeben. Da die eleketromagnetische Schwingung sehr leicht Schaden am Körper anrichten kann, wurden gesetzliche Maximalstärken fixiert, um den Nutzer zu schützen. Wie die Praxis jedoch bewiesen hat, sind diese Grenzwerte deutlich zu hoch und werden von den Mobilfunkindustrie zudem „schöngerechnet“ indem der durchschnittliche Watt-Wert der Sendeleistung pro Zeitraum verwendet wird. Der von der WHO empfohlene oberste Grenzwert liegt aktuell (2012-11) bei 2 Watt Sendeleistung (2 W/kg SAR).

Watt in der Geobiologie und Praxis

GEOVITAL_Handymast

Die Sendeleistung (Watt) macht den großen Unterschied bei der Belastung des Körpers durch hochfrequente elektromagnetische Felder (Elektrosmog). Erschwerend kommt hinzu, dass der Mensch durch seine Körpergröße eine Antennenwirkung hat und zusätzlich eine Projektionsfläche darstellt und somit ein idealer Empfänger für hochfrequente Wellen ist. Dies belegt die rasante Zunahme an Symptome die direkt mit Elektrosmog zusammen hängen.

Die zusätzliche Schwierigkeit besteht darin, dass fortlaufend leistungsfähigere Technologien eingesetzt werden, die immer  höhere Geschwindigkeiten für Mobilfunknetze ermöglichen. Alle zwei Jahre kommt dazu ein neuer Funkstandard heraus. Aktuell sind es 7 Funkstandards die in Verwendung sind. Die Frequenzen werden immer noch höher, die Sender immer leistungsstärker.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, wieviel Leistung (Watt) der Sender in der Ortschaft verursacht, wie man hier den Geobiologen Wolfgang Jogschies bei einer Messung sehen kann.

Im Gegensatz zu Spannungsfelder von Stromleitungen, können Einflüsse von Funkwellen nicht geerdet, sondern müssen abgespiegelt (Reflexion) werden. Je stärker (Watt) und höher (Frequenzen) die elektromagnetische Strahlung, desto geringer wird die Schirmdämpfung (Abschirmung) von Abschirmmaterialien. Mit der T98Alpha ist die derzeit höchstmögliche Abschirmung mittels Farbe auf Kohlenstoffbasis möglich. Zudem ist sie auch elektrisch leitend und kann somit gleichzeitig niederfrequente Spannungen ableiten. Weitere effektive Abschirmungen sind auch mittels GPA (HF und NF) Abschirmgewebe und NOVA Abschirmstoff (nur HF) möglich, wenn auch nicht mehr so leistungsfähig wie T98Alpha.

Wichtig: In einem abgeschirmten Raum sollte kein aktiver Sender (Handy, WLAN, DECT) verwendet werden. Diese Funkstrahlen würden in diesem Raum zu wesentlich höheren Belastungswerten führen.

» Watt und Hochfrequenz auf PROnatur24

Hertz 2016-10-14T14:47:38+00:00

Hertz (Hz) ist die Zähleinheit für Frequenz. Hertz gibt die Anzahl von sich wiederholenden Schwingungen (Vorgängen) pro Sekunde an.

Die Frequenz in Hertz ist meist nur in den technischen Details von Endgeräten nachzulesen, welche elektromagnetische Felder und Strahlung produzieren. Meist ist hier von den Abkürzungen MHz (Mega-Hertz) und GHz (Giga-Hertz) zu lesen.

1 Hz = eine Schwingung/Vorgänge pro Sekunde (1 Hz)
1 MHz = 1 Million Schwingungen/Vorgänge pro Sekunde (1.000.000 Hz)
1GHz = 1 Milliarde Schingungen/Vorgänge pro Sekunde (1.000.000.000 Hz)

Typische, oft genutzte Frequenzen und Hertz sind:

  • 16 2/3 Hz Bahn- und Straßenbahn als Gleich,- wie auch Wechselstrombetrieb Wikipedia
  • 50 Hz Wechselstrom in der Hauselektrik
  • 60 Hz beim Computermonitor (60 Einzelbilder pro Sekunde)
  • 100 bis 800 Hz beim LCD-Fernseher (Einzelbilder pro Sekunde. 3D-Technologie funktioniert ab 200 Hz)
  • 1 bis 4 GHz bei Prozessoren beim Computer (Rechenvorgänge pro Sekunde
  • 900 MHz bis 5 GHz bei Mobilfunk, mobiles Internet, WLAN (elektromagnetische Schwingungen/Wellen pro Sekunde)
  • 8 Ghz bis 12 GHz Richtfunk Telekom und Post Wikipedia

Hertz in der Geobiologie und Praxis

Die technischen Strahlungen und Schwingungen, egal ob zur Stromversorgung oder zur Telekommunikation, sind für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt gleichermassen schädlich. Speziell das Menschliche Nervensystem ist für derartige Frequenzen und Einflüsse nicht geschaffen. Dies schlägt sich dann in auffälligen Symptomen nieder, wie Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Herz- Rythmusstörungen, Bluthochdruck, Burnout oder Schlafstörungen.

Darstellung einer Frequenzänderung in Hertz

Wären elektromagnetische Schwingungen farblich sichtbar, würde der Mensch inzwischen wohl nichts mehr sehen, ausser Farbe. Senden moderne Geräte mit GHz aus, wird unser Körper pro Sekunde von Milliarden von Schwingungen getroffen. Die Stärke der Wellen (Watt) macht dabei den großen Unterschied aus. Je höher die Leistung, desto größer die Belastung!
Deshalb gilt immer abzuklären, ob die eigene Hauselektrik und / oder Mobilfunk und Richtfunk Kinder- und Schlafzimmer beienträchtigen.

Zur Abschirmung bei Niederfrequenz (Strom) arbeiten wir in der Geobiologie mit Vitallkick Netzfreischalter, GPA Abschirmgewebe und T98 Abschirmfarbe. Zur Abschirmung von Hochfrequenz (Mobilfunk, W-LAN, DECT, HSDPA, LTE, …) verwenden wir NOVA Abschirmstoff, GPA Abschirmgewebe und T98 Abschirmfarbe.

» Hertz erklärt auf Wikipedia

Globalgitter 2016-10-14T14:47:39+00:00

globalgitternetz_geovitalNach Dr. Hartmann in Nord-Süd und Ost-Westrichtung verlaufend. Abstände sind nicht immer gleich und variieren 2,50 Meter bis 4 Meter, sowie in der Richtung bis zu 10 Grad abweichend.

Kernstreifen ist 30 cm breit, hat 700 Reizeinheiten (RE), die sich in Kreuzungen auf 1400 RE verdoppeln. (Krebspunkte)

Messung der Abstände ist immer erforderlich!

Gitternetze gehen rund um den Globus.

Entstehungstheorie der Physiker: Ursprung ist der Erdkern, Strahlungen kommen linear an die Erdoberfläche

Es gibt, wie anderweitig immer wieder behauptet, keine Vorankündigungslinien.

 

Wechselstrom 2016-10-14T14:47:39+00:00

Geovital_WechselstromWechselstrom bezeichnet elektrisch Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative Augenblickswerte so ergänzen, dass der Strom im zeitlichen Mittel null ist.

Wir kennen Wechselstrom aus der Steckdose, da er Heute unser ganzes Leben mitbestimmt. Ohne ihn würde nun mal kein Gerät im Haushalt funktionieren. Und doch ist er einer der Gesundheitskiller Nr. 1 den viele komplett unterschätzen.

Je nach Baumaterial strahlen die Wände / Böden im Mittel 1 bis 1 1/2 Meter in den Schlafbereich hinein!

Problem Physik / Biophysik: Wechselstrom ist eine Erfindung des Menschen (Nicola Tesla, Anfang des 1900 Jahrhunderts). Die Natur kennt keinen Wechselstrom! Alles in der Natur, von der Photosynthese bis zum Blitz der vom Himmel fällt, funktioniert mit Gleichstrom. Auch das menschliche Nervensystem funktioniert mit Gleichstrom. Das Nervensystem arbeitet mit einer Körper- und Zellspannung von 60 bis 90 Millivolt und einer Stromstärke von 4 Picoampere (0,000000000004 Amp.) Wechselstrom und Gleichstrom ist nicht kompatibel, darin liegt das Problem!

Das menschliche Nervensystem wird mit hohen Wechselstromspannungsfeldern überlagert, was wiederum Einfluss auf die körpereigene Biokommunikation hat. D.h. die Informationen die das Gehirn ausgibt und empfängt, werden verfälscht oder kommen teilweise oder gar nicht an. Dies bedeutet, dass entweder die Arbeitsprozesse des Gehirns zunehmen oder sich Fehlregulationen und Ausfallserscheinungen bemerkbar machen.

GEOVITAL HilfeknopfTypische Symptome:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Herz – Rhythmusstörungen
  • Blutdruck
  • Verspannungen (spez. HWS)
  • Burnout
  • Abgeschlagenheit / Müdigkeit
  • Nervosität (man sagt: „Der steht unter Strom…“)
  • Zuckungen
  • Restless Legs
  • Schlafstörungen
  • Lernschwierigkeiten bei Schulkindern
  • Schreikinder

Lösung des Problems: Schlafzimmer netzfreischalten oder strahlende Wände mit Abschirmfarbe T98 / Abschirmgewebe GPA abschirmen und aberden. Somit kann der Strom nicht mehr aus den Wänden strahlen. Darauf achten, elektrisch leitende Matratzen zu vermeiden. Unbedingt eine Schlafplatzvermessung machen lassen!

Der Stromkrieg zwischen Edison und Tesla

Die Elekrifizierung bei Wikipedia

GEOVITAL_Strombelastung

Wasserader 2016-10-14T14:47:39+00:00
Schema einer Wasserader

Schema einer Wasserader

Durch das Durchströmen des Wassers im Untergrund, entsteht eine Reibungsenergie / Reibungsverlust und dadurch eine Ionisation. Diese wird durch gelöste Salze und Spurenelemente (Eisen, Zink, Kupfer, etc.) im Boden zusätzlich erhöht. Im Volksmund spricht man dann von Strahlung. Diese kann man mittels einer Wünschelrute messen.

Wasseradern sind gut und wichtig. Sie versorgen den Boden und die Pflanzenwelt mit Nährstoffen. Hätten wir keine Wasseradern, würde draußen nichts wachsen. Um eine Vorstellung zu bekommen wieviel Wasser im Boden sein muss, muss man wissen, dass ein durchschnittlich großer Baum, ca. 100 bis 150 Liter Wasser am Tag benötigt. Das zieht er über die Wurzeln und verdunstet es über die Blätter und Nadeln.

Nur… ist die Ionisation zu hoch = pathogen, reagieren Menschen und Tiere gleichermaßen sensibel darauf.

Speziell der Mensch, man bezeichnet ihn als Strahlenflüchter, ist sehr anfällig für Strahlungseinflüsse. Viele der uns bekannten Krankheiten hängen direkt oder indirekt mit Strahlungseinflüssen zusammen.

Elektrizität 2013-07-31T16:12:11+00:00

Wir nutzen sie jeden Tag: Wenn wir das Licht einschalten, den Computer, den Fernseher die Waschmaschine oder den Fön. Aufzüge, Rolltreppen oder Eisenbahnen werden von ihr angetrieben. Und auch die Straßenbeleuchtung und die Ampel funktionieren mit Elektrizität. Wenn wir fragen, woher diese merkwürdige Kraft Elektrizität kommt, dann lautet die Antwort meistens: „Sie kommt aus der Steckdose.“

Das ist zwar richtig. Aber wie kommt die Elektrizität eigentlich in die Steckdose? Um das herauszufinden müssen wir erst einmal wissen, was Elektrizität überhaupt ist. Die Kraft der Elektrizität können wir relativ einfach in der Natur entdecken: Die Blitze während eines Gewitters sind kurze, aber gewaltige Entladungen von elektrischer Energie. Und wenn wir unsere Haare an einem Luftballon reiben, stellen sie sich auf. Auch dann wirkt elektrische Energie. Wir können Elektrizität auch selbst herstellen: Zum Beispiel wenn wir mit Wolle an einem Stück Bernstein reiben. Und schon zieht der Bernstein kleine Papierschnipsel und Fasern an, die sogar an ihm hängenbleiben. Das haben schon die Menschen in Griechenland vor über 2000 Jahren gewusst. Und daher kommt auch der Name „Elektrizität“: „Elektron“ ist das griechische Wort für Bernstein. Schalten wir aber den Fön oder den Computer ein, können wir natürlich nicht warten, bis ein Gewitter kommt. Und um Strom zu erzeugen können wir unseren Wollpulli nicht ständig an Bernstein reiben. Für unseren Computer brauchen wir einen gleichmäßigen und starken Fluss an Elektrizität. Diesen Fluss in der Leitung nennen wir umgangssprachlich Strom.

Elektrizität ist der physikalische Oberbegriff für alle Phänomene, die ihre Ursache in ruhender oder bewegter elektrischer Ladung haben. Dies umfasst viele aus dem Alltag bekannte Phänomene, wie Blitz oder die Kraftwirkung des Magnetismus. Der Begriff Elektrizität ist in der Naturwissenschaft nicht streng abgegrenzt, es werden aber bestimmte Eigenschaften zu dem Kernbereich der Elektrizität gezählt:

  • Die elektrische Ladung
  • Der elektrische Strom
  • Das elektrische Feld

Elektrischer Strom ist eines der Verfahren des Energietransports. So wird heute die gesamte Beleuchtung, die meisten Haushaltsgeräte und die gesamte Elektronik und Rechnertechnik mit elektrischer Energie betrieben. Autos mit elektrischem Antrieb werden als umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen benzinbetriebenen Gefährten propagiert. Auch medizinische Geräte vom Röntgenapparat über den Kernspintomographen bis hin zum Zahnarztbohrer werden mit elektrischer Energie betrieben.

Elektrische Energie wird zumeist zentral in Kraftwerken aus anderen Energiequellen umgewandelt (z. B. erneuerbare Energien) und über das Stromnetz an die Haushalte verteilt bzw. als Bahnstrom genutzt.

Verwerfung 2016-10-14T14:47:39+00:00

Schema einer Verwerfung

Moränen der Eiszeit bestehen aus verwirbelten Erdschichten mit Spuren  verschiedener Metalle, welche mit ungeheurem Druck ineinander gepresst werden. Es entsteht ein elektrischer Reaktor, der je nach Feuchtigkeit mehr oder weniger tätig sein kann. Betroffen sind meist hügelige Gelände, Vorgebirge und Alpenraum. Auch Schwemmland und Überschwemmungsgebiete weisen diese Charakteristik auf.

Vorstellung: Gletschergeröll.

Eigenexperiment: Wenn Sie noch Amalgamfüllungen in den Zähnen haben, dann beissen Sie mal auf ein Stückchen Alu oder Stanniolpapier…

Durch Vermengen von Gesteinsmaterial untereinander, wird der gleiche Effekt wie beim Bruch erzeugt. Der Unterschied ist, dass dies nicht wie beim Bruch lokal bedingt, sonder weitläufig in die Fläche geht. Verwerfungen können einige Kilometer lang sein. Zusätzlich  können noch austretende Gase wie Radon etc. Gesundheitsschäden verursachen.

Physik und Ursache: Innerhalb der Verwerfung reagieren verschiedene Spurenelemente im Boden, wie z.B. Eisen, Zink, Kupfer, etc. miteinander. Dadurch bauen sich Spannungsreihen auf und es fließen galvanische Ströme (Batterieeffekt) innerhalb der Verwerfungszone. Dies erzeugt physikalisch eine Ionisation, Neutronen- und Gammastrahlung, welche mit einem Szintillationszähler, sowie die aus den Spannungsreihen entstehende Magnetanomalien, mit einem Magnetometer messbar sind.

GEOVITAL_KnochenveränderungMedizin: Die Umweltmediziner sprechen hier von einer so genannten „harten Strahlung“, die vorwiegend auf Knochen und Gelenke, sowie auf den gesamten Bewegungsapparat Einfluss hat. Diese führt zu typischen Symptomen, wie Probleme und Schmerzen der Gelenke, Rückenschmerzen und der Wirbelsäule, sowie typische Rheuma und Arthrosebeschwerden. Bei längerer Verweildauer in dieser Strahlung, können degenerative Veränderungen der Gelenke und Wirbelsäule auftreten.

Auch schwere Depression und Lethargiefälle sind häufig zu beobachten. Bei der von GEOVITAL durchgeführten Morbus Bechterew Studie 2004 (Verknöcherung der Wirbelsäule), wiesen alle untersuchten Fälle eine Verwerfungsstrahlung auf.

 

GEOVITAL_Bodenstrahlung

Stromstärke 2013-07-31T16:05:37+00:00

Die Stromstärke wird in Ampère (A) gemessen und gibt an, wie viel Strom durch einen Leiter fließt. Verglichen mit einer Wasserleitung entspricht die Stromstärke dem Durchfluss der transportierten Wassermenge pro Zeiteinheit. Je mehr Strom fließt, desto größer ist die Stromstärke. In unseren Wohnungen begrenzen die Sicherungen im Verteilerkasten den Strom auf 10 oder 16 A. Die größten Hochspannungsleitungen sind für Stromstärken von bis zu 2500 A ausgelegt.

Spannung 2013-07-31T16:04:29+00:00

Die Spannung wird in Volt (V) gemessen. Im Beispiel mit der Wasserleitung entspricht sie dem Wasserdruck. Dieser ist auch vorhanden, wenn der Hahn geschlossen ist und kein Wasser fließt. Analog dazu steht ein eingestecktes Stromkabel – zum Beispiel dasjenige einer Nachttischlampe – auch dann unter Spannung, wenn kein Licht brennt und somit auch kein Strom fließt. Gebräuchliche Batterien verfügen über eine Spannung von 1,5 bis 12 V. Im Haushalt beträgt die Spannung 230 V und in Hochspannungsleitungen bis zu 420 000 V.

Gleichstrom 2013-07-31T16:03:50+00:00

Als Gleichstrom wird ein elektrischer Strom bezeichnet, der seine Richtung nicht ändert (DIN 40 110-1)

Frequenz 2013-07-31T16:02:05+00:00

Die Frequenz bezeichnet die Anzahl der Schwingungen pro Sekunde und wird in Hertz (Hz) ausgedrückt (1Hz = 1 Schwingung pro Sekunde). Diese Messgröße ist nur beim Wechselstrom von Bedeutung. Bei Batterien sind der Plus- und der Minuspol fix – sie liefern Gleichstrom, der immer in die gleiche Richtung fließt. Im Gegensatz dazu ändert der Wechselstrom seine Flussrichtung periodisch. Der Strom in unseren Wohnungen hat eine Frequenz von 50 Hz. Beim Transport des Stroms vom Kraftwerk bis zur Steckdose bleibt die Frequenz immer gleich (50 Hz). Was sich je nach Netzebene ändert, sind Spannung und Stromstärke.

Bruch 2016-10-14T14:47:40+00:00

Schema Bruch

Durch Verschieben von Gesteinsschichten gegeneinander, wird der gleiche Effekt wie bei  der  Verwerfung  erzeugt.   Zusätzlich  können noch austretende Gase wie Radon etc. Gesundheitsschäden verursachen. Ein Bruch bleibt meist in der Breite gegenüber einer Verwerfung beschränkt.

Physik und Ursache: Innerhalb des Bruchs reagieren verschiedene Spurenelemente im Boden, wie z.B. Eisen, Zink, Kupfer, etc. miteinander. Dadurch bauen sich Spannungsreihen auf und es fließen galvanisches Ströme (Batterieeffekt) innerhalb der Bruchzone. Dies erzeugt physikalisch eine Ionisation, die mit einem Szintillationszähler, sowie die aus den Spannungsreihen entstehende Magnetanomalien, mit einem Magnetometer messbar sind.

Medizin: Die Umweltmediziner sprechen hier von einer so genannten „harten Strahlung“, die vorwiegend auf Knochen und Gelenke, sowie auf den gesamten Bewegungsapparat Einfluss hat. Diese führt zu typischen Symptomen, wie Probleme und Schmerzen der Gelenke, Rückenschmerzen und der Wirbelsäule, sowie typische Rheuma und Arthrosebeschwerden. Bei längerer Verweildauer in dieser Strahlung, können degenerative Veränderungen der Gelenke und Wirbelsäule auftreten.

 

GEOVITAL_Bodenstrahlung